DFG-Graduiertenkolleg
»Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit«
...zur Homepage der Universität
    Veranstaltungen Vergangene Veranstaltungen 2014 Blockseminar in Karlsbad Stand:  21.01.2015
 

Blockseminar in Karlsbad, vom 06.11. – 08.11.2014

Vom 6. bis 8. November 2014 fand das Blockseminar des Graduiertenkollegs „Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit“ der UniversitĂ€t Bayreuth in Karlsbad statt, einem traditionsreichen Kurort im Westen Tschechiens. Untergebracht waren wir in einem der berĂŒhmtesten Kurhotels Karlsbads, dem Grandhotel Pupp, das auch Veranstaltungsort des jĂ€hrlich stattfindenden Karlsbader Filmfestivals ist und auf ĂŒber drei Jahrhunderte berĂŒhmte Geschichte zurĂŒckblicken kann. Obwohl das Seminar in der absoluten Nebensaison stattfand, fehlte nichts vom Flair und den Annehmlichkeiten dieses Ortes. Neben den Kollegiaten nahmen mit dem Sprecher Prof. GrĂŒnberger, Prof. Klippel, Prof. Heermann, Prof. Lepsius und Prof. Podszun insgesamt fĂŒnf Mitglieder des Leitungsgremiums an dem Seminar teil.

Nach der BegrĂŒĂŸung durch Prof. GrĂŒnberger und einem kurzen Überblick ĂŒber das anstehende Programm, wurden am Donnerstag noch zwei VortrĂ€ge gehalten. Björn Schulz eröffnete mit einem Vortrag zu „Vertraglichen BeschrĂ€nkungen der WeiterverĂ€ußerungsmöglichkeiten bei Fußballtickets“, und prĂ€sentierte damit einen Ausschnitt aus seinem Dissertationsvorhaben. Anschließend sprach Nico Kuhlmann ĂŒber „Indigenes Geistiges Eigentum“. Nach intensiven Diskussionen fand das Abendessen statt, an das sich ein gemĂŒtliches Beisammensein anschloss.

Die nĂ€chste Vortragsrunde am Freitag, den 07.11., eröffnete Lena Tofaute mit einem Vortrag zum Thema „Die ernsthafte Benutzung abstrakter Farbmarken“. Danach referierte Ricarda Lotte zu „Urheberrechtlichen Fragen der Massive Open Online Courses“. Im Anschluss an die ersten beiden VortrĂ€ge fand eine interessante StadtfĂŒhrung durch Karlsbad statt, bei der uns die sympathische StadtfĂŒhrerin Karlsbad vorstellte. Sie brachte uns insbesonders die Kurgeschichte der Stadt nĂ€her, indem sie uns die zahlreichen Kureinrichtungen und Quellen prĂ€sentierte – freundlicherweise mit dem Hinweis, dass die abfĂŒhrend wirkenden Heilwasser der Quellen nur in Maßen zu genießen seien. Am spĂ€teren Nachmittag folgte schließlich ein Vortrag von Sabrina Weichselbaum zur „VerkehrsfĂ€higkeit digitaler GĂŒter“. Alexis von KrĂŒdener beschloss die Vortragsrunde am Freitag mit seinem Vortrag zum Thema „Sampling-Kunst und das Musikzitat im Urheberrecht“. Das Abendessen fand schließlich in gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re im Hotelrestaurant statt. Am letzten Tag des Seminars stand nur noch ein Vortrag auf dem Programm. Michael Neumann referierte zum Thema „Motive und Konflikte von Patentierung im Kontext staatlicher Forschungseinrichtungen“.

Das Blockseminar in Karlsbad stellte ein ganz besonderes Seminar dar, was sich auch an den Kommentaren wĂ€hrend der Abschlussbesprechung am Samstag feststellen ließ. Denn das Seminar bildete die letzte gemeinsame Fahrt des Graduiertenkollegs fĂŒr „Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit“. Wie Prof. GrĂŒnberger in der BegrĂŒĂŸung am ersten Seminartag betont hatte, sollten derartige Blockseminare dazu beitragen, durch den gegenseitigen Meinungsaustausch wĂ€hrend des Seminars neue Anregungen fĂŒr die eigene wissenschaftliche Arbeit zu gewinnen. Ganz im Sinne dieser BegrĂŒĂŸungsworte fielen auch die Kommentare der Kollegiaten wĂ€hrend der Abschlussbesprechung aus. Die VortrĂ€ge und die anschließenden BeitrĂ€ge der Professoren und Kollegiaten wurden als große Bereicherung und als wertvolle Anregung fĂŒr die eigene Doktorarbeit empfunden. Nach Abschluss der Besprechung blieben noch einige Stunden zur freien VerfĂŒgung, anschließend traten alle Mitglieder des Graduiertenkollegs die Heimreise nach Bayreuth an.



 

    Webmaster Druckfreundliche Ausgabe der Seite