DFG-Graduiertenkolleg
»Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit«
...zur Homepage der Universität
    Veranstaltungen Vergangene Veranstaltungen 2014 Doktorandenseminar in Helsinki 12.-13.06.2014 Stand:  31.07.2014
 

Doktorandenseminar, 12. - 13.06.2014, und IPR Summer School, 08.-13.06.2014, in Helsinki

Am 11.06.2014 flog eine Gruppe des DFG-Graduiertenkollegs „Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit“ nach Helsinki, um dort im Rahmen der seit 2007 bestehenden Kooperation mit dem IPR Center an der Universität Helsinki ein gemeinsames Doktorandenseminar durchzuführen. Die Deputation bestand aus 8 Doktoranden sowie Prof. Klippel. Prof. Grünberger konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Vor Ort wurde die Gruppe durch drei weitere Kollegiaten ergänzt, die bereits seit dem 8. Juni als Teilnehmer der IPR Summer School der Hanken University of Economics in Helsinki weilten. Gemeinsam stand am 12. 6. ein Besuch des „Unitary Patent Seminars“ der internationalen Konferenz „The Europeanisation of Patent Law: EU Law and IP Law Perspectives“ auf dem Programm, bei der Prof. Dr. Ohly vortrug, welcher am nächsten Tag ebenfalls zum Doktorandenseminar stieß.

 

Das am 13.6 in der Hanken School of Economics stattfindende Doktorandenseminar zeigte die Vielfalt der unter dem Dach des Geistigen Eigentums versammelten Themenbereiche: Nathalie Lefever (Helsinki) thematisierte die generellen Konfliktfelder von Urheberrecht und Privatspäre, Alexis von Krßdener (Bayreuth) konzentrierte sich auf die Deutsche Rechtslage zum Thema Sampling in Musikstßcken sowie deren Bedeutung fßr Kßnstler, während Pekka Savola (Helsinki) ßber die Blockade von Webseiten als Mittel der Durchsetzung von Urheberrechten vortrug.

 

Nach der stärkenden Mittagspause stellte Michael Neumann (Bayreuth) seinen Forschungsansatz zu Konflikten zwischen kommerziell orientiertem Schutz geistigen Eigentums sowie staatlicher Grundlagenforschung vor. Es folgte Ali Imrans Vortrag über die Konfliktfelder von Urheberrecht mit den besonderen Rahmenbedingungen und Bedürfnissen von Entwicklungsländern. Abschließend verglich Tao Li (Bayreuth/MPI München) den rechtlichen Status von Verwertungsgesellschaften im europäischem, deutschem, sowie chinesischem Recht.

 

Die Präsentationen entstammten jeweils unterschiedlich weit fortgeschrittenen Dissertationsprojekten, so dass die Vortragenden vom fachlich versierten Publikum entweder hilfreiche Kommentare zur präziseren Themenfindung, zur praktischen Ausgestaltung der weiteren Arbeit, oder Hinweise auf noch offene Fragen oder ungeklärte Details erhalten konnten.

 

Nach dem Seminar genossen die Teilnehmer beim gemeinsamen Abendessen die finnische Gastfreundschaft. Die mit nach Bayreuth genommenen positiven Eindrßcke wecken die Hoffnung, dass die Kooperation ßber das Auslaufen des Bayreuther Graduiertenkollegs im nächsten Jahr hinaus weiter gepflegt werden kann.



 

    Webmaster Druckfreundliche Ausgabe der Seite