DFG-Graduiertenkolleg
»Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit«
...zur Homepage der Universität
    Veranstaltungen Vergangene Veranstaltungen 2012 Tagung in Helsinki "Patentrecht und Europarecht" 2012 Stand:  01.11.2013
 

Gemeinsames Doktorandenseminar und internationale Konferenz, Helsinki November 2012

Am 14. November 2012 flog eine Gruppe von Mitgliedern des Graduiertenkollegs „Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit“ nach Helsinki. Sie bestand aus den beiden Sprechern des Graduiertenkollegs, Prof. Klippel und Prof. GrĂŒnberger und dem ehemaligen Sprecher Prof. Ohly. Begleitet wurden sie von sieben Stipendiaten bzw. Kollegiaten. Dort nahm die Gruppe teil an einem Doktorandenseminar zusammen mit finnischen Doktoranden und an einer internationalen Konferenz zum Thema: „The Europeanisation of Patent Law: EU Law and IP Law Perspectives“.

Nach der Ankunft am Helsinki International Airport wurde die Gruppe zum NOKIA Headquarter gefahren. Dort gab es zunĂ€chst eine Gelegenheit, die finnischen Doktoranden vom IPR University Center aus Helsinki kennenzulernen. Danach wurde ein kurzer Überblick ĂŒber die IP-Strategie von NOKIA gegeben wobei der Schwerpunkt auf Patenten lag. Nach dem Vortrag und wĂ€hrend des Abendessens bestand die Gelegenheit, die finnischen Doktoranden und ihre Forschungsvorhaben besser kennenzulernen.

Am 15. November fand das Doktorandenseminar statt. Es wurden sechs VortrĂ€ge gehalten, je drei von finnischen und deutschen Doktoranden, in denen das jeweilige Forschungsvorhaben vorgestellt wurde. Nach jedem Vortrag bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Kritik zu ĂŒben. So ergab sich eine lebhafte Diskussionsrunde, die sich nach manchen VortrĂ€gen zu einer hitzigen Debatte entwickelte. Die Themen der VortrĂ€ge waren u.a. das Trennungsprinzip im Patentrecht, Patente auf Leben, Ideenschutz im Urheberrecht und die Brasilianische Strategie, Geistiges Eigentum und Volksgesundheit in Balance zu bringen.

Einen Tag spĂ€ter nahmen die Mitglieder des Graduiertenkollegs an einer hochkarĂ€tig besetzten internationalen Konferenz teil, die von Prof. Niklas Bruun und Prof. Ansgar Ohly gemeinsam geleitet wurde. Thema war das lange diskutierte Unionspatent und das dazu gehörige Gerichtssystem. Die BeitrĂ€ge stammten u.a. von Prof. Herbert Zech (Basel), Dr. Justine Pila (Oxford), Dr. Matthias Lamping (Max-Planck-Institut, MĂŒnchen), Prof. Tilmann (DĂŒsseldorf) und EuGH-Richter Marko Ilesic. WĂ€hrend der Tagung entwickelte sich eine hitzige Diskussion zwischen BefĂŒrwortern und Gegnern der geplanten Reform im europĂ€ischen Patentrecht. Hauptbestandteile der Kritik waren die VerstĂ€rkte Zusammenarbeit bei der EinfĂŒhrung des Unionspatents, an der Spanien und Italien nicht teilnehmen wollen und die geplante Struktur des Gerichtssystems, die eine sehr patentfreundliche Rechtsprechung zu befĂŒrchten lĂ€sst.

Vor dem RĂŒckflug nach Deutschland am 17. November bestand die Möglichkeit, Helsinki bei Tag zu sehen und einige SehenswĂŒrdigkeiten im Zentrum der Stadt zu betrachten.

 

 

    Webmaster Druckfreundliche Ausgabe der Seite